Elternvertretung was ist das?

Als erstes ist dieses die Vertretung meines Kindes gegenüber dem Träger in der Tagesbetreuung. In der Regel ist das die Tagesmutter, der Erzieher oder die Erzieherin die mit Ihrem Kind Arbeitet.

Wie sieht dieses aus?

Auf Grund von einer Erziehungspartnerschaft (Eltern/Tagesbetreuung) geben die Eltern vor wie mit Ihrem Kind umgegangen werden soll. Das Typische Kliesche der/die ErieherIn bzw. die Tagesmutter erziehen die Kinder nach Ihren gut denken, ist nun mehr als Veraltet. Erziehung von kindern geht nur mit den Eltern, nicht ohne.

Gibt es darüber hinaus weitere Elternvertretung?

Ja, diese sind in Gesetzen sogar teilweise vorgeschrieben. Am weitesten ist man dabei im Kita-Bereich. Detaillierte Infos finden Sie dazu im Bereich Elternvertretung.

Was sollte mich dazu bewegen darin Aktiv zu werden?

Eine Engagierte Elternvertretung in allen Bereichen kommt allen Kindern zu gute. Nicht zuletzt auch dem eigenem Kind und den vielen Kindern die noch folgen.

Was wären die folgen einer schlechten Elternvertretung?

Politik, Träger und Personal könnten Grundsätzlich machen was Sie wollen. Davon ist man gerade in Berlin abkommen, nicht zuletzt durch ein engagierten Elternschaft und hat dafür neue Rechtsgrundlagen geschaffen. Dieses ist in Form von veränderten Gesetzen, Verordnungen und dem Berliner Bildungsprogramm für Kindertagesstätten passiert. Des Weiteren wird in Berlin an einem Bildungsprogramm für den Hortbereich gearbeitet.